Großes Lob+Dokumentarfilm 16.1.07

Liebe vfb! Nachdem ich jetzt schon so oft in der Wandzeitung die vielen interessanten Beiträge gelesen habe, traue ich mich endlich auch mal, Ihnen zu schreiben. Ich bin sehr begeistert von Ihnen und Ihrer Art Ihr Wissen leicht verständlich und mit Humor zu vermitteln.
Aufmerksam auf Sie geworden bin ich letztes Jahr, als ich zufällig einen unterhaltsamen Dokumentarfilm (leider weiß ich den Titel nicht mehr) über die Deutschen und die deutsche Mentalität gesehen habe.
======= der film hatte den titel „die große depression“ von dem ich dem filmemacher abgeraten habe, haha.

Der Macher des Films hat sich mit Ihnen zum Thema "Meme" unterhalten. Damals hat mich Ihre Art und die Tatsache, wie Sie Ihre Erklärungen schriftlich verkehrt herum aufgezeichnet haben sehr fasziniert. Ich kannte Sie zuvor überhaupt nicht, hatte allerdings das Buch "Kommunikationstraining" von Ihnen, das ich "irgendwann mal" lesen wollte. Jedenfalls fiel mir dann das "Stroh im Kopf?" auf, welches ich mir auch gleich gekauft und durchgearbeitet habe. Ich war fasziniert. Das vfb-Fieber hatte mich gepackt.
Seitdem habe ich viele DVDs von Ihnen angesehen und aktiv mitgemacht. Z.B. Kopfspiele, Viren des Geistes, Anti-Ärger, Genial lernen, genial lehren, 35 Jahre Birkenbihl, Genialitätstraining..
====== das letzte enthält ja anleitung zu einem training von ca. 10 min. pro tag (plus einige übungen pro woche) - machen Sie wirklich SAUBER 3 monate lang mit, ehe Sie aufhören???? oder probieren Sie immer nur „herum“?
******Na ja, ich habe ja jetzt erst angefangen, und möchte wirklich versuchen die 3 Monate durchzuhalten, bin schon gespannt, ob sich da was tut. Deshalb wollte ich ja auch das Passwort, (habe ich erhalten, danke) wegen Mäntylä etc. und um mich mit andern austauschen zu können.

Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem Analograffiti-Buch und dem Genialitätstraining. Deshalb möchte ich Sie auch um ein Passwort bitten, vorallem wegen dem Mäntylä-Forum und Knickspiele (bin alleine).
======== mäntylä ist installiert, knickspiele ist oder kommt demnächst, eins von beiden.

Ebenfalls begeistert bin ich von Ihrer völlig neuen Methode Fremdsprachen zu lernen.
======= nun, ich habe Sie 1960-er bis 1887 entwickelt und dann erstmals publiziert. sie wirkt nur so neu, weil sprachenlehrer sich weigern, ihre schüler de-kodieren zu lassen. schade, gell?

Ich versuche mich gerade an Italienisch und bin begeistert, wie gut das klappt. Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund, damit Sie uns auch weiterhin mit so vielen tollen Seminaren und Büchern beglücken können.
====== naja, karsfeld kommt bald, wieder 3 neue vorträge...
***** ist mir bekannt, ich freue mich schon auf die DVDs :)
======= wer von anfang an weiß, daß er nicht kommen kann, kann aber ab mitte märz die DVD.s vorausbestellen, dann bestellt der shop gleich genügend beim verlag, und alle, die warten, bekommen die DVD.s später am erscheinungstag (d.h. noch ehe sie im buchhandel landen). ist das ein angebot?
vfb

Herzliche Grüße

Marie-Luise Hambalek

P.S: Wie kommen Sie mit dem aufrollbaren Klavier zurecht, das Sie in 35J. Birkenbihl vorgeführt haben?
======naja, es ist kein flügel. die tasten müßten ein kleine wenig nachgeben, was sie aber nicht tun. die dame in StarTrek damals hatte sehr schlanke lange finger, ich habe sehr kleine hände, also richtig spielen werde ich wohl nie darauf können...

Ich habe mir das Teil bestellt, es ist wirklich witzig, aber etwas störend, daß sich die Töne manchmal "doppeln" bei Tastendruck, was meinen Sie?
======= das ist wie beim pc-keyboard (ist ja auch diesselbe technik dahinter) wenn sie eine taste zu lang drücken, beginnt der REPEAT mechanismus. ist mit mit dem klavier-keyboard noch nie passiert, aber es leuchtet mir ein. es ist doch wohl mehr ein gag. auch die rhythmen können nicht mit akorden kombiniert werden, nur so erklingen, das war auch etwas weniger als ich erhofft hatte. aber ich freue ich frotzdem, daß ich es habe und ich werde es irgendwann nochmal ernsthaft studieren, vielleicht mit einer moosgummi-unterlage?
***** Ich denke auch es ist ein gag. Ich hatte als Kind Klavierunterricht, habe es allerdings wieder aufgegeben, da ich immer schon Probleme mit dem Üben hatte und mit dem Notenlesen sowieso. Deshalb dachte ich es ist ganz gut, erst mal damit zu üben, bevor ich mir gleich ein richtiges Keyboard o. ä. zulege. Zumal wir dafür auch keinen Platz haben. Ich möchte ein bisschen nach Ihrer Methode experimentieren, habe dazuja einiges in der WZ gefunden. Übrigens: Ich hatte keine Probleme, die Akkorde mit den Rhythmen gemeinsam anzuschlagen. Das funktioniert durchaus, vielleicht sollten Sie das nochmals versuchen.
======== mißverständnis, natürlich kann ich akkorde parallel zu den rhythmen anschlage, aber größere keyboard bieten kombis zwischen akkorden und rhythmen, die dieses keyboad NICHT drauf hat. ich habe ja ca. 6 keyboards hier rumstehen...
vfb